Digitalisierung revolutioniert eLearning und Training – unsere Kommunikation

Die Digitalisierung drängt in alle Bereiche – besonders in unser Arbeitsumfeld. Dies gilt auch für eLearning und Corporate Training. Neue Lösungen, wie die des finnischen Start-ups Wibe Academy, bieten einen innovativen Ansatz, um Mitarbeiter, Partner und Kunden durch Mikro-Learning auf neuen, digitalen Kanälen zu erreichen.

Das kommt Ihnen wahrscheinlich bekannt vor: Sie haben gerade ein neues Produkt auf den Markt gebracht und nun müssen sowohl der Vertrieb als auch alle Vertriebspartner schnell auf die neuen Schlüsselfunktionen und Differenzierungsvorschläge geschult werden. Warum sollten Sie dieses Modell kaufen und nicht ein anderes?

Die Ferien haben gerade erst begonnen, die Geschäfte sind voller Touristen. Sie haben Zeitarbeiter, die Ihnen helfen können. Wie bringen Sie all diese neuen Mitarbeiter auf den neuesten Stand, um die Regale richtig zu füllen oder die Kasse zu bedienen?

Eine neue Software wurde eingeführt oder etwas hat sich geändert: Wie bringen Sie alle Ihre Mitarbeiter dazu, das System fehlerfrei zu nutzen?

Vielleicht betreiben Sie auch ein Call Center und viele Ihrer Agenten arbeiten remote – wie kommen Sie so schnell wie möglich zu den neuen Schulungsinhalten?

Die Herausforderungen sind immer ähnlich: viele Mitarbeiter, die ein bestimmtes Wissen aufbauen müssen, und das so schnell wie möglich.

Es bleibt nie genug Zeit, um die richtigen Trainingsinhalte zu erstellen. Wenn man es zu schnell macht, ist die Qualität nicht gut, es stellen sich viele Fragen oder die Fehlerquote ist hoch.

Klassenraumtrainings sind zu teuer, zu langsam und erfordern engagierte Trainer, die für die Dauer des Trainings nichts anderes tun können. Wenn die Mitarbeiter breit gestreut sind, sind Sie verpflichtet, komplexe Online-Schulungen zu erstellen oder Dokumente zu schreiben und zu verteilen. Zusätzlich können Sie “train the trainer” und andere Multiplikationsmodelle implementieren.

Grundsätzlich versuchen alle diese Konzepte ein Gleichgewicht zwischen Effizienz, Kostendruck, Schnelligkeit, Akzeptanz und Qualität zu erreichen.

Also, wie kann eine neue Lösung aussehen?

Um dies zu beantworten, müssen wir verschiedene Trends der letzten Jahre betrachten:

  1. Video: Die YouTube-Generation konsumiert, teilt und erstellt, lernt aber vor allem auch von Videoinhalten. Neben Bildern werden zunehmend auch Videos geteilt. Facebook und Co. zeigen mehr und mehr Videos als Bilder. Und das ist nicht nur Werbung, sondern zunehmend relevant für das private Leben. Instagram hat auf Snapshat und Co. reagiert und Video schnell hinzugefügt.
  2. Kurz: Die junge und / oder mobile Generation kommuniziert im Twitter- oder WhatsApp-Stil: kurz, schnell, in prägnante Teile zerlegt.
  3. Mobil: Wir sind 100% mobil: Jeder hat ein Smartphone oder Tablett. Egal ob für private oder geschäftliche Bedürfnisse – immer mehr von dem, was wir tun, ist mobil.

Indem wir diese Veränderungen im Kontext traditioneller Trainingsmethoden reflektieren, können wir Training und eLearning revolutionieren

Alles beginnt mit der Erstellung der Inhalte, geht über die Verteilung bis hin zur Durchführung des eigentlichen Trainings. Micro Learning, Crowd Creation, Fokussierung auf Video und eine Cloud-basierte Plattform mit mobilen Apps sind die wesentlichen Bestandteile:

  • Die Inhalte müssen überwiegend im Videoformat vorliegen.
  • Schneiden Sie Inhalte in kleine verdauliche Twitter-Mitteilungen
  • Verwenden Sie Crowd-basierte Konzepte bei der Erstellung von Schulungsunterlagen. Die Erstellung von kurzen Videos durch erfahrene Mitarbeiter – einfach und kostengünstig in die Cloud hochgeladen. Binden Sie Ihre Mitarbeiter in den Erstellungsprozess ein.
  • Lerneffekt sofort messen – wurde die Botschaft verstanden? Das schnelle Erkennen dieser Tatsache ermöglicht erweiterte Inhalte und verbessertes Messaging.
  • Machen Sie Inhalte einfach über mobile Endgeräte zugänglich. Je einfacher es konsumiert werden kann, desto geringer sind die möglichen Barrieren, desto offener und motivierter sind Ihre Auszubildenden.
  • Ermöglichen Sie Flexibilität, wann und wie Schulungen durchgeführt werden können. Wenn es durch Selbstmotivation und Wille geschieht, ist der Lernerfolg am höchsten.

Um das alles anzuwenden, braucht es nicht viel. Lösungen gibt es bereits, z.B. vom innovativen finnischen Start-Up Wibe Acedemy (https://www.wibeacademy.com).
Und diese Konzepte funktionieren über das Thema Lernen hinaus: Kommunikation im allgemeinen. Haben Sie Interesse sich darüber auszutauschen, kontaktieren Sie mich gern.

Related Posts

Leave a Comment