AI Monday Report: Einblicke & Durchbrüche!

Der “AI Monday” am 19. März war sehr erfolgreich: wie immer volles Haus am EIT Digital und sehr aufschlussreiche Referenten! Haben Sie die Veranstaltung verpasst? Möchten Sie Ihr Gedächtnis über die wichtigsten Erkenntnisse auffrischen? Möchten Sie Ihre Ergebnisse in den Kommentaren diskutieren? Im Namen von Taival habe ich diesen kurzen Bericht vorbereitet, nur für den Fall, dass der Fragen mit Ja beantwortet wurde.

Zunächst haben wir eine kurze Einführung von Patrik Floréen über das Finnish Center for Artificial Intelligence (FCAI) bekommen. Die Aalto Universität und die Universität Helsinki haben sich in der Forschung im Bereich der künstlichen Intelligenz zusammengeschlossen und die FCAI gegründet. FCAI arbeitet an der nächsten Generation von KI, die interaktiv, zuverlässig und dateneffizient ist. Sie zielt darauf ab, die KI-Forschung und ihre Anwendungen zu fördern und auszubauen, indem sie Universitäten, industrielle Akteure und den öffentlichen Sektor zusammenbringt. Mit ihren Partnern in Finnland und im Ausland wollen sie gesellschaftliche Wirkung erzielen, indem sie Geschäfte und Lösungen generieren, die weltweit positive Auswirkungen auf die Wirtschaft und das Wohlergehen der Menschen haben. Mehr Informationen dazu finden Sie  hier.

Und nun die Redner:

Satu Huuhtanen: Telekommunikation steht vor einem perfekten Datensturm

Satu begann ihren Vortrag mit einer mutigen Aussage: “Die Telekommunikationsbranche steht vor einem perfekten Datensturm. KI ist zwingend, keine Option”. Satu ist Head of Planning and Design Business Line bei Nokia. Im Vergleich zu Zahlungsdiensten wie MasterCard und VISA mit über 4 500 Transaktionen pro Sekunde (TPS) und Online-Diensten wie Twitter mit über 144 000 TPS sind die Datenmengen in der Telekommunikationsbranche deutlich größer. Telekommunikationsunternehmen wie Elisa und Telia sind mit mehr als einer Million (1.000.000) TPS konfrontiert. Und jede Transaktion ist ein Datenpunkt! Nach der Entwicklung von 2G zu 3G zu 4G und jetzt – 5G, sagt Satu Huuhtanen, dass sich die Telekommunikation entwickeln und lernen muss, den Sturm der Daten zu nutzen, in den sie geraten. Zum Glück gibt es viele Möglichkeiten.

Ein Beispiel, das Satu vorgestelle, ist die Lösung von Problemen im Kundensupport. Nokia verarbeitet mehr als 6 Millionen Tickets pro Jahr. Es gibt viele Menschen mit ähnlichen Problemen, die schon einmal auf eine bestimmte Weise gelöst wurden. Das KI-System von Nokia verbindet Experten, die die Tickets lösen, mit der Intelligenz darüber, was zuvor getan wurde und wie bestimmte Fälle effizienter gelöst werden können. Nicht nur das, es geht noch weiter, indem es Predictive Analytics einsetzt, um mögliche Probleme im Netzwerk zu antizipieren, noch bevor sie auftreten.

Ein weiteres großes Beispiel, über das Satu sprach, war Mobility Analytics. Die Telekommunikation hat viele Daten über den Standort und die Bewegung aller in ihrem Netzwerk. Diese Daten könnten branchenübergreifend wie Einzelhandel, Werbung, Stadtplanung und viele andere effizient genutzt werden und bieten der Telekommunikation die Möglichkeit, die Daten und Erkenntnisse zu verkaufen und an interessanten Kooperationen zu arbeiten.

Sehen Sie hier die Aufzeichnung von Satus Vortrag von Tekniikka&Talous here!

Ulla Kruhse-Lehtonen: Die Mikrowelle ist an – liefern Sie das Paket!

Ulla sprach über den Wert von Unternehmen, die zusammenarbeiten und ihre Daten austauschen. Ulla Kruhse-Lehtonen ist Geschäftsführerin der DAIN Studios. Es gibt verschiedene Möglichkeiten, die Daten in Ihrem Unternehmen zu nutzen: Sie können an Ihren internen Daten arbeiten, Daten an andere Unternehmen verkaufen, Daten von anderen Unternehmen kaufen oder in einem gemeinsamen Projekt zusammenarbeiten und Daten austauschen. Als Beispiel nannte sie eine Zusammenarbeit zwischen dem Elektrizitätsunternehmen und der Lieferfirma. Wenn die Mikrowelle im Haus eingeschaltet ist, bedeutet das wahrscheinlich, dass jemand zu Hause ist und es könnte ein guter Zeitpunkt sein, ein Paket erfolgreich zu liefern (anstatt beim Nachbarn).

Ein weiteres Beispiel ist eine Partnerschaft zwischen Handel und Medienunternehmen. Sie haben auch nicht genug Daten, um den gesamten Kundenreisezyklus selbst zu verfolgen. Aber wenn sie sich zusammenschließen, klickt das Rätsel zusammen und bietet einen Mehrwert für beide.

Sehen Sie sich hier die Aufzeichnung von Ullas Vortrag an!

Fragen und Antworten mit Satu und Ulla

Wie wirkt sich die DSGVO auf die Nutzung der Daten aus?

Die Datennutzung hat in jedem Fall im Rahmen der gesetzlichen Bestimmungen und mit Zustimmung des Kunden zu erfolgen. Aus Sicht der Telekommunikationsbranche suchen jedoch viele Unternehmen in großen Daten, nach Informationen darüber, wie sich Massen bewegen, zum Beispiel bei Mobility Analytics. In diesem Fall können die Daten anonymisiert werden und verursachen keine Datenschutzprobleme.

Manche Unternehmen möchten ihre Daten aus Wettbewerbsgründen nicht weitergeben und ziehen es vor, einfach “darauf zu sitzen”. Was meinst du dazu?

Ein guter Ansatz ist es, Use Cases zu teilen, um den Wert zu zeigen. Fälle, die deutlich machen, dass die Vorteile der Partnerschaft viel höher sind als alle möglichen Nachteile.

Wie sollten KMU über den Einstieg in die KI nachdenken?

Fang klein an, betrachte es als eine Entdeckungsreise, ein Experiment.

Sehen Sie sich hier die Aufzeichnung der Fragen und Antworten an!

Mónica Lora: Was mal möglich war…. hat sich geändert

Monica erzählte über die Reise von Amazon und die aktuelle Vision des Unternehmens, KI für alle zugänglich zu machen. Monica Lora ist Lösungsarchitektin bei AWS. Sie stellte einige Geschäftsbeispiele vor, wie Amazon Unternehmen wie Netflix mit ihrer Empfehlungsmaschine, CapitalOne mit nahtlosem Sprachaktivierungsservice mit Alexa und dem Projekt von Stanford zur Erkennung diabetischer Komplikationen unterstützt.

Ihre Hauptbotschaft war: “Was möglich war…. verändert”. Mit verschiedenen Lösungen von Cloud-Lösungen über AI-Anwendungen bis hin zu Plattform-Services ermöglicht AWS auch kleinen und mittleren Unternehmen den Einsatz von AI.

“Last but not least” bot die Veranstaltung die Chance für tolles Networking mit Gleichgesinnten und viel Energie. Verpassen Sie nicht die nächste Veranstaltung am 16. April und überzeugen Sie sich selbst!

Dima Syrotkin, Digitales Marketing bei Taival, CEO bei Panda Training

Related Posts

Leave a Comment